Fällt es Dir schwerer im Winter, in der eher dunklen Jahreszeit, Leichtigkeit und Lebensfreude zu spüren?

 

Dann können Dir die folgenden Impulse helfen, wieder mehr Sonne in Deinen Alltag zu lassen:

 

 

  • Lachen macht glücklich:

es ist wissenschaftlich erwiesen, dass wenn wir auch nur so tun, als ob wir lachen, also die Mundwinkel nach oben ziehen und dies für 90 Sekunden, der Körper ebenso Serotonin (das Glückshormon) ausschütten, wie bei einem richtigen Lachen. Der Körper merkt also nicht, ob wir gerade einen Grund haben zu lachen oder einfach so tun als ob, solange wir dies mindestens 90 Sekunden machen. Das ist toll oder? Es gibt also keinen Grund nicht zu lachen!

Als ich neulich ein Seminar besucht habe, gab es auch eine Sequenz Lachyoga. Im Lachyoga geht es auch genau darum, einfach zu lachen, nicht aus einem bestimmten Grund, sondern aus einem selbst heraus. So wie dies auch Kinder tun. Und uns wieder an dieses natürliche Lachen erinnern.

Auch meine 5-Minuten Meditation für „Dein inneres Lächeln kann Dir dabei helfen.

 

 

  • Tanzen macht glücklich:

Wie wäre es, wenn Du einfach schöne Musik anmachst, die Augen schließt und tanzt. Einfach im Hier und Jetzt den Moment und die Musik genießen. Ich finde tanzen auch super als Teil des Morgenrituals, denn es bringt Deinen Kreislauf in Schwung und durch die schöne Musik, die Bewegung und die damit verbundenen positiven Gefühle wird wieder das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet. Ich mache das auch gerne als Mama eines Kleinkindes mit meinem Kind zusammen. Mein Sohn und ich lachen uns dann automatisch kaputt, weil es so viel Spaß macht.

 

 

  • Dein Kind-Ich macht glücklich:

    • Wenn Du mit Kindern spielst und im Spiel auch ganz dabei bist, wird Dein Kind-Ich aktiviert. In der Transaktionsanalyse nach Berne spielt das Kind-Ich auch als Erwachsener eine wichtige Rolle, weil es die Fähigkeit in Dir ausmacht, Leichtigkeit, Humor und Lebensfreude zu leben ohne immer alles so ernst zu nehmen. Eine gesunde Portion Kind-Ich macht Dich also glücklich. Und was hinzukommt ist, dass Du ganz im Moment bist, im Hier und Jetzt, ohne Sorgen über gestern oder morgen. Übe so wie Kinder im Spiel im Hier und Jetzt zu bleiben.
    • Mach etwas, was Du als Kind geliebt hast. Esse Dein Lieblingseis oder Lieblingsessen, spiele dein Lieblingsspiel oder lese dein Lieblingsbuch aus Deiner Kindheit. Mache etwas was mit positiven Erinnerungen verknüpft ist.

 

 

  • Vergeben macht glücklich:

Lass zu, dass alte Wunden heilen und schließ ab mit dem was war. Du kannst Dir dazu auch gerne meinen Artikel über „Loslassen“ ansehen, in dem ich eine schöne Übung zum Loslassen für Dich geschrieben habe. Auch Vergebung spielt eine wichtige Rolle, wenn Du alten Ballast und alte Geschichten endlich abschließen willst. Denn wem schadest Du auf Dauer am meisten, wenn Du weiterhin Ärger, Schmerz und Enttäuschung mit Dir rumschleppst? Dir selbst! Es ist, als ob Du es immer wieder neu erlebst, indem Du die Geschichten immer wieder in Deinem Kopf und Herzen abspielen lässt.

Frag Dich lieber: was war mein Anteil an dem Problem und wie kann ich Teil der Lösung sein? Was sollte ich lernen? Wenn Du vergibst, tust Du das vor allem für Dich selbst. Um endlich alte Wunden heilen zu lassen. Dies ist auch ein wichtiges Element eines Journey-Prozesses nach Brandon Bays, meiner Lieblings-Coachingmethode. Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, melde Dich gerne bei mir.

 

 

  • Singen macht glücklich:

Wenn wir singen, wird ebenso das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet. Also mach Deine Lieblingsmusik an und sing mit, als ob Dich niemand hören könnte.

 

 

  • Kreativ sein macht glücklich:

Egal ob wir malen, fotografieren, basteln, etwas bauen: wenn wir kreativ sind, verbinden wir uns mit unserer Intuition und wenn wir uns ganz dem Moment hingeben, alles um uns vergessen, sind wir im Flow. In einem sehr glücklichen Zustand, in dem uns alles leicht von der Hand geht und wir unsere Sorgen vergessen.

 

 

  • Natur macht glücklich

Raus gehen und die Natur genießen macht glücklich. Wenn wir uns in der freien Natur bewegen, ist das für unseren Körper und unsere Seele gut. Die frische Luft, das Licht, die Bewegung, das beruhigende grün oder jetzt im Herbst die bunten Farben, wirken sich positiv auf unseren Gemütszustand aus.

 

 

  • Lieben macht glücklich

Umgebe Dich mit Menschen, die Du liebst. Je mehr Liebe Du schenkst, desto mehr bekommst Du zurück. Und mit viel Liebe ist auch die kalte und dunkle Jahreszeit gleich viel wärmer. Ganz wichtig: der Schlüssel zu mehr Glück ist in jedem Fall die Liebe zu Dir selbst. Als Geschenk habe ich für Dich eine Übung für mehr Selbstliebe aufgenommen, die erhältst Du hier kostenfrei.

 

 

  • Dankbarkeit macht glücklich:

Wir können unseren Fokus ganz leicht ändern, indem wir darauf achten für was wir alles in unserem Leben dankbar sind. Was wir bereits haben, anstatt was nicht. Wenn Du jeden Tag die Dinge zählst und aufschreibst für die Du dankbar bist, werden diese automatisch über die Zeit mehr. Du nimmst Dein Leben aus einer anderen Perspektive war und trägst dazu bei, Dich glücklicher zu fühlen. Also nimm Dir ein schönes Notizbuch und schreibe Deine Gedanken und Dankbarkeitsmomente hinein. Dann kannst Du auch an Tagen, an denen Du nicht so gut drauf bist, darin lesen und  dich an das Schöne in deinem Leben erinnern.

 

Ich wünsche Dir von Herzen eine wunderschöne, lebensfrohe und glückliche Herbst- und Winterzeit! Wenn Du Fragen oder Interesse an einem Coaching mit mir hast, um im neuen Jahr innerlich aufzuräumen und frisch durchstarten, melde Dich gerne bei mir. Hier erfährst Du mehr über mich, meine Arbeit und was andere Frauen über das Coaching mit mir sagen.

Alles Liebe, Alexandra

 

Hier geht’s zu meinem Geschenk für Dich: 5-Minuten Meditation für Dein inneres Lächeln und Übung für mehr Selbstliebe

 

 

„Tanze, als würde niemand zusehen.

Liebe, als wurdest Du niemals verletzt.

Singe, als würde niemand zuhören.

Lebe, als wäre der Himmel auf Erden.“

Mark Twain

 

 

 

Pin It on Pinterest

Share This