Ist dir schon einmal aufgefallen, wie sehr alles was uns umgibt, was wir erleben, was wir sehen, fühlen und denken von unserer Bewertung abhängt?

Ohne unsere Bewertung ist alles, wie es ist. Es ist neutral. Es ist einfach.

Erst unsere Bewertung macht es zu dem, was wir darüber denken.

Wenn dir das bewusst wird, kannst du so viele Situationen in deinem Leben besser verstehen

Und wenn wir zusätzlich noch die Perspektive ändern, können wir besser Lösungen finden.

Im Coaching nennt sich das „Bezugsrahmen“.

Jeder Mensch hat seinen eigenen Bezugsrahmen. Dieser Bezugsrahmen besteht aus seinen Bewertungen und entscheidet zum Beispiel darüber, ob man etwas schön oder hässlich, gut oder schlecht, angenehm oder unangenehm findet.

So schaut jeder Mensch durch seine ganz eigene Bezugsbrille / Perspektive, die von den eigenen und übernommenen Bewertungen geprägt ist. Kein Wunder also, dass wir Situationen oft unterschiedlich wahrnehmen.

So gibt es auch nicht nur eine Wahrheit. Jeder Mensch hat seine ganz eigene Wahrheit, die sich durch die eigenen Bewertungen zusammensetzt.

Und wenn dir dies bewusst wird, kann das Miteinander viel leichter sein. Du nimmst nicht alles so persönlich, kannst Andere besser verstehen und siehst die Situation in einem größeren Kontext.

Die Perspektive zu wechseln und deinen Bezugsrahmen zu hinterfragen, hilft dir zu wachsen und schneller Lösungen zu finden.

Vielleicht möchtest Du heute mal deine Bewertungen, die dich negativ beeinflussen entlarven.

Wenn du das nächste Mal dich über etwas ärgerst, dich etwas aufregt oder unruhig macht, nimm eine andere Perspektive ein.

Schau von oben auf dich und deine Situation und frag dich:

  1. Was denke ich gerade?
  2. Was bewerte ich gerade?
  3. Was wäre eine andere mögliche Bewertung für diese Situation?
  4. Wie müsste ich die Situation bewerten, um besser damit umzugehen oder eine Lösung zu finden?

Sobald wir die Perspektive wechseln, löst sich eine Situation viel schneller. Wir sind in diesem Moment von unseren Emotionen/z.B. Angst entkoppelt und sehen mehr Möglichkeiten. Wir nehmen einen breiteren Blickwinkel ein und sehen somit auch Lösungen, die wir zuvor vielleicht nicht sehen konnten.

Tägliche Übung

Mach es dir zu deiner täglichen Aufgabe alle Bewertungen, die dich runter ziehen zu hinterfragen:

  • Ist das so?
  • Ist das wirklich immer so?
  • Was könnte ich noch darüber denken?
  • Wie könnte ich die Situation auch wahrnehmen?
  • Was wäre eine positive Bewertung in dieser Situation?

Ich bin mir sicher, dass du dadurch einige Themen lösen kannst, oder gar nicht erst Konflikte oder Missverständnisse entstehen.

Wichtig ist: es geht hierbei nicht darum, etwas zu verdrängen oder Gefühle wegzuschieben. Wenn du schon öfter etwas von mir gelesen hast, weißt du, dass ich ein sehr großer Befürworter bin, zu fühlen und eben nicht zu verdrängen. Das was da ist, zu fühlen aber ohne in das selbsterschaffene Drama zu gehen, ist sehr wichtig. Und auch dabei kann diese Übung helfen. Wir entlarven damit, die von unserem Ego erschaffenen, hindernden Überzeugungen und Bewertungen. Das, was uns abhält wirklich erfüllt und glücklich zu leben.

Wenn du merkst, dass du gerne ein tieferes Thema lösen möchtest, an dem auch hindernde Überzeugungen und Blockaden hängen, dann melde dich bei mir.

Ich unterstütze dich sehr gerne in einem Coaching diese alten Denk- und Verhaltensmuster aufzulösen und dein Leben so zu gestalten, wie du es dir wirklich wünschst.

Ich freue mich auf dich!

Deine Alexandra

Ja, ich möchte gerne einen Termin für ein kostenfreies Beratungsgespräch reservieren.

Dein Glück hängt von deinen Bewertungen ab. Wenn du die Perspektive wechselst und deine Bewertung bewusst wahrnimmst, kannst du in dir wachsen und bessere Lösungen finden.
Alexandra Molina

Pin It on Pinterest

Share This